Etui 2.0 - oder Annex Double Zip Box Pouch

 Hallo hallo!

 

Schon letzten Herbst habe ich mir eine (Achtung einmal tief Luft holen:) Annex Double Zip Box Pouch für die Schule genäht. Nach wie vor ist dieses Etui im steten Gebrauch und ich würde es auch nienienie hergeben! :-) Ich bin einerseits absolut überzeugt vom Schnitt und andererseits habe ich es aus einem absoluten Stoffschatz genäht. Du kannst es hier nochmals bewundern ;-)

 

Anfang Jahr habe ich mir vorgenommen, fleissig beim Taschen Sew Along von Greenfietsen mitzunähem. Naja... Bisher habe ich glaub ich genau ein Thema mitgenäht... wenn überhaupt.. Ich schäm mich ja! Diesen Monat wollte ich jedoch wieder mti dabei sein und habe deshalb passend zum Maritimen Thema ein Anker-Etui genäht. Den Anker-Stoff habe ich noch von einem Einkaufsbeutel übrig, zwar nur noch kleine Streifen, aber das passt perfekt so. Solche Stoffdesigns mag ich entweder richtig grossflächig oder dann als kleine feine Akzente. Ich hab mir also ein maritimes Reste-Etui genäht. :-)

 

Den Hauptstoff habe ich selbst abgesteppt. Da ich für kleine Täschchen gerne Soft&Stable verwende, steppe ich den Stoff meist. So verbindet sich der Aussenstoff schön mit der Verstärkung. Ausserdem siehts auch einfach cool aus find ich - oder?

 

Meine genähten Werke kennzeichne ich gerne mit meinem Label. Da ich jedoch bisher noch keine richtigen "Labels" habe, schreib ich mein Logo jeweils aus ein Stück Snappap und nähe dieses an. Bei diesem Etui hat es passend zum maritimen Look auch noch ein "Ahoi" raufgeschafft. :-) Spielerei - aber für mich machen diese Details das ganze aus.

 

Innen habe ich die Reste des AuMaison Wachstuches von der Strandtasche (hier) verwendet. Die Reste haben genau gereicht - Mensch war ich glücklich darüber!! Ich finde die Stoffkombi toll und da es eben Wachstuch ist kann das Etui auch mal feucht ausgewischt werden.

Da ich hier das maritime Thema doch ziemlich klar getroffen habe verlinkt ich mich endlich mal wieder beim Taschen Sew Along. Ausserdem ist das Etui aus lauter Stoffresten genäht - also auch ab zur Stoffresteparty. Zudem wie immer Dienstags bei Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday und Creadienstag. Und wenn wir schon dabei sind auch gleich noch bei Taschen und Täschchen.


Das wars von mir für heute! Ich hoffe die Bilder gefallen Dir und Du schaust bald wieder vorbei.

 

Deine Kathrin

3 Kommentare

Probenähen: Strandtasche "Eurybia"

Die liebe Tina von TinaBlogsberg hat erneut ein wunderschönes Nähprojekt als Ebook erstellt. Ich durfte die Strandtasche "Eurybia" probenähen und war erstaunt wie gross die Tasche wurde. Ich bedanke mich bei Dir liebe Tina fürs Vertrauen - ich bin gerne wieder mal im Probenähteam mit dabei! :-)

 

Die Aussenseite kann in einem Stück oder mit Unterteilungen genäht werden. Ich habe die zweite Variante ausgewählt und zusätzlich noch eine Reissverschlusstasche mit eingenäht. Das coole an der Tasche? Sie kann oben vollständig geschlossen werden. Ich habe diese Art Taschenverschluss noch nie genäht und zugegeben fand ichs auch ein wenig knifflig. Aber Übung macht den Meister - und vielleicht näh ich die Tasche bald mal wieder in einer kleineren Version. Innen habe ich ein einfaches Einschubfach genäht - hier wäre eigentlich die Reissverschlusstasche vorgesehen - so wie ich mich kenne benutze ich diese jedoch selten. Nicht missen möchte ich jedoch das eingenähte Schlüsselband.

 

Als Taschenträger sieht Tina im Ebook eine Kordel vor. Ich fand jedoch keine passende - entweder passte die Farbe nicht oder die Kordel war zu dünn um nicht gleich wieder aus den Ösen rauszurutschen. Beim rumstöbern im Warenhaus fand ich eine Rolle Jersey-Garn welches eigentlich zum Stricken vorgesehen  ist. Damit habe ich einen dicken Zopf geflochten und diesen dann als Kordel verwendet. Ich bin happy über diese Variante!! Farblich passt der träger so super zur Tasche und ich konnte sogar noch einen beigen Akzent reinflechten damit sich die Farbe der hellen Elefäntchen und des Reissverschlusses wiederholt.

 

Anfangs war ich überrascht was ich da grad für eine riesen Tasche nähe - danach war ich glücklich gleich auch noch einen Punkt auf meiner To-Sew-Liste streichen zu können. Die Tasche ist ideal für Wochenendausflüge inklusive Übernachtung. Natürlich auch fürs Freibad wie vorgesehen, aber hey: die Tasche hat noch viel mehr Platz als nur für Badetuch und Bikini! :-)

Bis bald! Eure Kathrin

 

Verlinkt bei: Handmade on Tuesday, Creadienstag, DienstagsdingeTaschen und Täschchen

4 Kommentare

Windeltasche

Ich melde mich auch mal wieder... Mein Sommerloch hat ziemlich früh begonnen, ich gebs zu! :-)

 

Ich habe schon einige Geburtsgeschenke genäht. Häufig ist dies ja nicht ganz einfach: was wird noch gebraucht? Womit werden die frisch gebackenen Eltern eh schon überhäuft? Kann das Geschenk noch personalisiert werden? Hat man auch länger etwas davon? Eine Windeltasche scheint mir also ein geeignetes kleines Präsent.

 

Beim Stoffstreicheln kam mir ein Patchwork-Set mit 4 Stoffen in wunderschönen sommerlichen Pastellfarben in die Hände. Drei davon habe ich also gleich vernäht. Dazu passte wundervoll ein Poppy-Wachstuch welches noch im Stofflager schlummerte und ein Reststück des Moskau-Taschenstoffs. Mir gefällt die Material- und Farbkombi super. Die Pastellfarben geben den doch wilden und verschiedenen Mustern ein wenig Ruhe. Durch die integrierte "Polsterung" des Taschenstoffs musste ich das ganze Etui nicht mehr zusätzlich verstärken - bei den Teilen mit normalen Baumwollstoff habe ich einen Haushaltslappen als Zusatz gewählt. Das gibt dem ganzen eine schöne Griffigkeit und trotzdem bleibt es schön weich und flexibel. Genäht habe ich frei aus dem Kopf inspiriert durch verschiedene Google-Bilder. Da die verschiedenen Fächer Geschmackssache sind wollte ich mir hierfür kein Schnittmuster zutun. Ein solches Windeletui ist ja schnell genäht.

 

Ich hoffe die Beschenkten freuen sich! :-)

 

Verlinkt bei: Kiddikram, Handmade on Tuesday, Creadienstag, DienstagsdingeTaschen und Täschchen

0 Kommentare

Probenähen: Schultertasche Juna

Wie schon erwähnt durfte ich erneut eine Tasche probenähen, dieses Mal für die liebe Anita von Frau Scheiner. Ihr Probenähaufruf hat sofort meine Blicke auf sich gezogen, die Beispieltasche gefiel mir soooo gut! :-) Ein richtiger Blickfang mit stylischen Elementen die ich bisher noch nicht gesehen habe. Genial!

Meine Tasche sollte farbig fröhlich frühlingshaft/sommerlich werden. Ich denke mit dem gelben Baumwollstoff ist mir dies gut gelungen. Diesen Stoff habe ich mit Vliesline H250 verstärkt, es hätte aber auch eine festere Einlage vertragen können damit die Tasche einen besseren Stand hat. Den Mantel habe ich aus meinem liebsten Kunstleder "Maro" von Swafing genäht. Es ist einfach super weich zu vernähen und vom Look her trotzdem schön "lederig". Als Innenstoff habe ich ebenfalls Baumwolle vernäht, dies in grau.

Bei der Innenaufteilung sieht das Ebook verschiedene Varianten vor, ich habe gleich zwei davon genäht. Einerseits habe ich ein Reissverschlussfach genäht, welches im Ebook auch als Eingrifftasche ohne Reissverschluss erklärt ist. Auf der anderen Seite habe ich mit dem Korkstoff ein zwei Fächer genäht für Handy, Schlüssel etc.

Meine Träger wollte ich erst mit dem Kunstleder nähen. Während dem Nähen kam mir jedoch der Korkstoff in die Hände und sofort war klar dass dieser auch noch zur Juna vernäht werden will. Ich habe noch nie Träger daraus genäht, bin aber begeistert!! Ich habe den Kokrk zu einem Streifen geschnitten, beide Kanten in die Mitte gelegt und mit einem breiten Zick-Zack-Stich zusammengenäht. Nichts einfacher als das! :-) Der Kork liegt schön weich in der Hand und ist trotzdem stabil. Farblich passt er genial zum gelben Aussenstoff und auch die Kombi mit dem Kunstleder hat was! Statt wie vorgesehen verstellbare Träger zu nähen, habe ich den Schulterträger fix genäht. Gegen die Mitte hin wird mein Träger breiter und um die Karabiner zu befestigen habe ich Buchschrauben verwendet.

Die Buchschrauben habe ich das erste Mal verwendet - sie gefallen mir sehr gut, ich hatte jedoch etwas Probleme da sie zu gross waren. Mit Snappap unterlegt gings dann aber doch ganz gut. Zudem habe ich diese süssen "Handmade"-Hände online bestellt und in den letzten Zügen noch angenäht. Die sind goldig, nicht? Die Quaste an den Reissverschlüssen rundet das Gesamtbild der Tasche ab.

 

Ich bin echt happy mit der Tasche und kann deshalb das Ebook absolut empfehlen! Liebe Anita, ich bedank mich bei Dir und wünsche Dir viel Erfolg mit der "Juna"! :-)

 

Hier findet ihr das Ebook für die Schultertasche "Juna":

Dawandashop - Makerist - Anleitung bei Frau Scheiner - alle Probenähergebnisse

 

Ich verlinke mich heute bei:

Handmade on Tuesday - Creadienstag - Dienstagsdinge - Taschen und Täschchen

 

So... nun noch die restlichen Bilder! :-) Viel Spass damit!!

 

Eure Kathrin

3 Kommentare

Coming soon: Juna

Hier schonmal eine kleine Vorschau auf nächsten Dienstag. Ich habe die neue Schultertasche von Frau Scheiner probegenäht. Entstanden ist eine sommerliche Tasche mit vielen verschiedenen Materialienwelche ich teilweise zum ersten Mal zum Taschennähen verwendet habe. 

Seid gespannt! Bis nächste Woche, 

Eure Kathrin
0 Kommentare

Klappe die zweite...

Schon letzte Woche habe ich euch eine Snappy Many Pouch gezeigt. Ich habe erwähnt dass da noch mehr folgen werden... Hier sind sie:

0 Kommentare

Snappy Mani Pouch

Ich habe ganz klar eine Vorliebe für schnell genähte einfache Projekte, welche sich aber mit den richtigen Stoffen und Farbkombinationen trotzdem sehen lassen! Zudem eigenen sich solche Werke super als Geschenke. Deshalb hier nun eine weitere Snappy Mani Pouch (nach dem Freebook von Noodlehead):

 

Als Aussenstoff habe ich einen beschichteten Canvas verwendet, die andere Stoffseite davon ist bereits einmal als Manicure-Etui benutzt worden. Dieses mal wollte ich aber einen schlichteren Look und habe deshalb die einfarbige Seite verwendet. Für die Nagellack-Fächer habe ich einen lang gehüteten weiss-helltürkisen Baumwollstoff angeschnitten. Für das Reissverschlussfach wie auch für die restlichen Teile am Innenteil habe ich Reste meines Quilt-Projektes (mehr dazu später) benutzt. Ich habe mir ein tolles Regenbogenfarben-Stoffset bestellt und bin nun absolut im Farben-Kombinier-Fieber. Ich bin zwar hier bei ähnlichen Farbtönen geblieben, aber da kommt bestimmt noch mehr!

 

Die Snappy Mani Pouch wird nun schnellschnell verschenkt - meine Mum feierte letzte Woche Geburtstag. Als Geschenk fülle ich die Täschchen gerne noch mit einigen Nagellacken und kleinen Manicure-Utensilien, das macht so ganz schön war her und ist zudem super praktisch um auch auf Reisen seine Nägel schön zu machen.

 

Die Fotos habe ich letzte Woche im "tiefsten Winter" gemacht... Hier in der Schweiz war klassisches April-Wetter, Sonne, Schnee, Regen und dann wieder von vorne. Perfektes Näh-Wetter mit Aufhellungen

zwischendurch um schöne Fotos zu machen! :-)

 

Bis bald, Eure Kathrin

 

Heute verlinkt bei: Handmade on Tuesday, Stoffresteparty, Creadienstag, Dienstagsdinge

0 Kommentare

Baby-Puschen

Nach Ostern ein kleineres Projekt, dies sowohl vom Zeitaufwand wie auch von der Grösse des Ergebnisses. :-) Genäht habe ich die Baby-Puschen von Klimperklein.

 

Mein Neffe läuft mittlerweile ziemlich sicher und schnell. Damit seine Füsschen schön warm und auch etwas geschützt sind, trägt er Laufschuhe aus Leder. Diese können entweder sehr teuer gekauft oder natürlich selbst genäht werden. Leder ist zwar in der Anschaffung ziemlich kostenintensiv, wenn man jedoch "Resten" bestellt hält sich das ganze in Grenzen. Farben auswählen ist halt dann nicht. Aber wie es halt so ist - was nähbar ist wird selbst ausprobiert und im besten Fall zukünftig selber genäht! :-)

 

Vernäht habe ich also verschieden farbiges Echtleder kombiniert mit ein paar Stoffresten als Hingucker. Die braunen Schuhe könnten doch glatt als teure Marken-Sneaker durchgehen, oder? Die Sohle habe ich jeweils mit der angerauten Seite des Leders genäht, so sind die Schuhe ziemlich rutschfest was bei den heutigen Parkett und Fliesen-Böden ein Muss ist!

 

Genäht waren die "Puschen" super schnell. Einzig die ganze Deko braucht etwas Zeit, aber die ist ja auch freiwillig! ;-) Ich habe eine Ledernadel verwendet und mit normalen garn und einer etwas vergrösserten Stichlänge gearbeitet. Leder ist gar nicht so schwer zu verarbeiten. Auch transportiert hat meine liebe Nähmaschine das Material tadellos. Ich werde mir wohl noch mehr Lederresten bestellen und auch weitere coole Farben hoffen. Das waren bestimmt nicht die letzten Laufschuhe die ich genäht habe...

 

So. Das wars mal wieder, ich verlinke heute zusätzlich auch noch bei Kiddikram und Made4Boys.

 

Eure Kathrin

 

Verlinkt bei: Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Creadienstag, Kiddikram, Made4Boys

0 Kommentare

Kork-Set

Ich hab ja angefangen zu "Lieseln"... Und bei gewissen Hexies wusste ich genau, dass ich diese irgendwo als Eyecatcher platzieren werde. So auch mit diesen beiden Stoffmuster. Den grau-weissen Stoff habe ich ja bereits hier für ein Etui verwendet. Das Blumenmuster habe ich mal in einem Patchwork-Paket gekauft und bisher mal für dieses und jenes vernäht. Die letzten Resten hab ich so nun also auch noch sinnvoll verwendet! :-)

 

Ich habe den Kork einfach offenkantig zusammengenäht und anschliessend die Kanten mit Schrägband eingefasst. Ein richtig faules und schnelles Projekt - aber ich finds gut! :-) Die Tablet-Hülle lässt sich mit zwei Magnet-Verschlüssen schliessen, bei der Handy-Hülle hab ich darauf verzichtet da sie jetzt schon ziemlich gross und unhandlich ist.

 

Viel mehr gibt es dazu auch gar nicht zu sagen, ich belasse es bei diesem kurzen Post und geh nun schnell schauen was die anderen Ladys bei all den Linkpartys genäht haben!

 

Ich verlink mich heute auch endlich noch beim Taschen-Sew-Along von Greenfietsen. Das Set ist zwar nur mit einem Patchwork-Stückchen ausgestattet, ich fühle mich aber trotzdem schon total im Patchwork-Fieber mit diesen paar Hexies... :-)

 

Eure Kathrin

 

Verlinkt bei: Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Creadienstag, Taschen Sew Along, Taschen und Täschchen, Stoffreste-Party, Korkilicous

0 Kommentare

Wickeltasche "Alleskönner"

Nein, ich erwarte keine Nachwuchs! :-) Zwei tolle Menschen in meiner Bekanntschaft sind vor Kurzem zu einer kleinen Familie geworden und ich durfte eine Wickeltasche nähen. Wie schon die Falten-Hobo-Bag von letzthin, ist auch diese Tasche wieder ein Geschenk für eine beste Freundin einer Freundin! Wie mich das ehrt, habe ich damals ja schon erwähnt! :-)

 

Die Wickeltasche ist nach dem Schnittmuster "Alleskönner" von Farbenmix genäht. Das Schnittmuster ich modular aufgebaut und somit kann die Grundanleitung durch viele verschiedene Teile erweitert werden. So beispielsweise die Wickelklappe, das Flaschen-Fach auf der Seite oder das Gummizug-Fach vorne. Da ich bereits 2 "Alleskönner" genäht habe, wusste ich so in etwa was dieses mal herauskommen soll.

 

Aussen arbeitete ich mit einem Material-Mix aus Kunstleder (Maro von Swafing) und Canvas. Zudem habe ich kleine "Hinkucker" mit einem süssen Glücksklee-Webband geschaffen. Die Träger sind aus Gurtband und wurden ebenfalls mit dem Webband geschmückt. Bei Wickeltaschen mag ich das etwas breitere und doch dünne Band sehr gerne, da im diese Tasche doch schnell mal einiges "eingeladen" wird.

 

Sämtliche Fächer oder Zusatztaschen sind mit einem lila-pinken Streifenbaumwollstoff gefüttert. Dieser ist zwar von Aussen nicht sichtbar, wird aber beim Gebrauch noch für etwas Farbabwechslung sorgen. Die Taschenklappe habe ich etwas anders genäht als vorgesehen. Ich habe im Eifer des Gefechts das kleine Aussenteil verkehrt herum zugeschnitten. Der Reissverschluss ist deshalb nun auf der linken Seite der Klappe statt wie vom Schnittmuster vorgesehen auf der rechten... Aber ganz ehrlich? Das spielt hier echt keine Rolle und ist genauso hübsch. Zudem habe ich den Reissverschluss "eingefasst". Ich habe also nicht nur den Aussenstoff angenäht sondern die ganzen Teile doppelt zugeschnitten. Der Reissverschluss ist also von Innen nicht zu sehen, respektive nur die Zähnchen so wie auch von aussen. Mir gefällt das besser so.

 

Als Innenstoff habe ich ein wunderschönes Wachstuch von Au Maison vernäht. So ist das grosse Taschenfach einfach abwischbar falls mal etwas daneben geht. Ausserdem kann man bei hellen Innenstoffen den Tascheninhalt besser sehen. Die Wickelauflage habe ich aus violetten Softshell genäht. Dieser ist auch ohne Volumenvlies schön weich und kann einfach abgewischt oder auch mal mit der Maschine gewaschen werden.

 

Heute gibts mal wieder Outdoor-Fotos. Trotz Sturm und beginnendem Regen sind mir doch ein paar gute Fotos gelungen :-)

 

Eure Kathrin

 

Verlinkt bei: Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Taschen und Täschchen

2 Kommentare

"Chlämmerlisack" Dione

Nachdem ich mit meinem neuen Klammerbeutel (hier) und dem Altbrotbeutel doch sehr zufrieden bin und beide schon fleissig in Gebrauch habe, durfte ich für die liebe A. nochmals einen nähen. Das Freebook dazu findet ihr bei Tina Blogsberg - ich danke Dir nochmals für die Aufnahme in Dein Probenähteam liebe Tina! :-)

 

A.'s Lieblingsfarbe war mir bereits bekannt - violett! Wie gut, dass ich kürzlich schon eine violette Wickeltasche (Blog-Post folgt) und davon noch einiges an Stoff übrig habe.  Einerseits ein Softshell-Rest der gerade noch die richtigen Masse hat und etwas vom gestreiften Baumwollstoff als Innenfutter. Also los geht's!

 

Verstärkt habe ich nur den Innenstoff mit einer Vlieseinlage, den Softshell zu bebügeln habe ich mich nicht getraut... Der Beutel steht aber auch so wunderbar. Als Aufhängung habe ich anders als in der Anleitung vorgesehen ein Stück Schrägband als Schlaufe eingenäht. Der Beutel wird dann mit einem Karabiner überall dort wo er gerade benötigt wird angehängt.

 

Jedenfalls ist der Klammerbeutel nun unterwegs zu seiner neuen Besitzerin und ich hoffe er bereitet ihr viel Freude beim Wäsche-Machen! :-)

 

Eure Kathrin

 

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Stoffresteparty

3 Kommentare

Chevron-Geldbeutel

Darf ich vorstellen: mein neues Accessoire im Chevron-Look! :-) Ich habe mit dem Nähen dieses Geldbeutels schon letztes Jahr begonnen. Leider wurde er schnell mal in die Ecke gepfeffert und nur noch von weitem frustriert betrachtet... Aber hierzu gleich mehr.

Das Buch "Taschenlieblinge selber nähen" von Pattydoo war ein absolutes Must-Have für mich! Mit Inas Youtube-Videos habe ich vor mehr als 2 Jahren angefangen zu Nähen. Im Frühling 2016 checkte ich dann auf der Suche nach dem Buch sämtliche Buchhandlungen in der Umgebung ab. Gefunden hab ich es schlussendlich in Zürich wo ich während meiner Weiterbildung zur Schule ging. Nach der Falten-Hobo-Bag (die ich hier und hier schon gezeigt habe) ist der Geldbeutel nun der zweite Schnitt den ich nachnähe.

 

Als Aussenstoff habe ich einen festen Baumwollstoff mit Chevron-Muster verwendet. Und hier auch schon mein "in die Ecke pfeffern" Grund: nachdem ich das Hauptteil zusammengenäht und gewendet habe, wollte ich es natürlich bügeln... Da mein Bügeleisen sehr unvorbildlich etwas dreckig war, gab es sofort schwarze Schatten auf dem weissen Muster. Schade schade... Jetzt nach dem Umzug hatte ich dann doch wieder Lust, den Geldbeutel zu Ende zu nähen. Und nun? Irgendwie gefällt mir dieser "Used-Look" den die schwarzen Schatten bewirken... ;-)

 

Als Innenstoff verwendete ich einen senfgelben und einen braun/beige gemusterten Baumwollstoff. Da ich mich nach dem Bügel-Malheur nicht mehr sonderlich konzentrierte, habe ich leider das Futter des Reissverschluss-Fachs falsch zugeschnitten. Das Muster verläuft dort halt quer - aber da der Reissverschluss meist zu ist sieht man das ja nicht.

Der letzte Schritt (das Reissverschluss-Fach in die Falten einnähen) war ein Kampf... Der Nahtauftrenner stand fleissig im Einsatz, aber nach einigen Versuchen war ich mit dem Ergebnis zufrieden.

 

Damit das Portemonnaie etwas "dünner" wurde, habe ich alle gefalteten Teile mit dem Hammer bearbeitet. Etwas unkonventionell, ich weiss... Aber da der Stoff vom Bügeln eh schon versaut war, habe ich wild losgehämmert und tatsächlich gefiel mir das Ganze danach besser.

Heute wird endlich mal wieder bei RUMS verlinkt - weil der Geldbeutel bereits eingeräumt ist und in meiner Alltagstasche auf seinen ersten Einsatz wartet! :-)

 

Bis bald - Eure Kathrin

1 Kommentare

Ich Liesel... English Paper Piecing

Letzte Woche war endlich Urlaub angesagt. Wenn wir nicht sonst was besonderes geplant haben reisen wir jeweils nach Ungarn in das Familien-Ferienhaus. Ich habe lange überlegt, wie ich möglichst platzsparend meine Nähmaschine inkl. Zubehör und Stoff und Schnittmuster und und und in unser Auto verpacke... Die Lösung lag auf der Hand: gar nicht! :-) Ich suchte mir also eine neue Beschäftigung ohne Strom oder zumindest ohne grosse Maschine und ohne viel Zubehör.

 

 

In einer Facebook-Gruppe habe ich mir Empfehlungen für Nähmaschinen-freie Urlaube eingeholt. Die Antwort lautete einstimmig: Lieseln! Ok gut… Was ist das denn bitte? Ich kenne nur „Stricklieseln“, was jedoch wenig mit Nähen zu tun hat. Google mein Freund und Helfer klärte mich auf. So unbekannt war mir dieses Lieseln ja gar nicht – meine Tante übt dieses Hobby aus und bei ihr bestaunte ich vor einiger Zeit bereits Tupper-Schalen mit vielen bunten Hexies. „Das ist mir zu aufwändig!“ „Ich mag kein Hand-Nähen!“ „Was soll ich daraus machen?“ … Naja. Jetzt eine Woche später hat mit das Fieber wohl doch gepackt! Ich kann zwar noch keine Tupper-Schale füllen mit meinen Hexies, aber ich muss zugeben: mit den richtigen Stoffen kann ich mir daraus echt coole Designs vorstellen! Ich werde bestimmt keine Patchwork-Decke nähen aus den Hexies, aber einige aneinandergenäht als Hingucker auf einem Kosmetiktäschchen? Jaaa warum auch nicht! :-)

 Beim „googeln“ bin ich auch auf eine Vorlage für 5- und 6-Ecke für einen Fussball gestossen. DAS fand ich super! Schnell ausgedruckt, schwarzen und weissen Stoff eingepackt und los geht’s. Mir schwebt ein Stoff-Fussball gefüllt entweder mit normalen Füllmaterial und einer Rassel oder mit einem Luftballon vor. Ein super Geschenk für kleine Jungs. Ich halte Euch auf dem laufenden! :-)

 

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Stoffresteparty

2 Kommentare

Schonwieder? Falten-Hobo-Bag Nr. 3

Es gibt Schnittmuster die man immer und immer wieder nähen kann. Auch nach der 5. Falten-Hobo-Bag (nicht alle hier gezeigt) hab ich keine Langeweile beim Nähen! :-) Ich hab die einzelnen Schritte mittlerweile auswendig im Kopf und so werkelt es sich noch schöner vor sich hin.

 

Heute zeige ich Euch eine "Auftragstasche" für die beste Freundin einer Freundin. Ich fühle mich ja schon geehrt, wenn jemandem meine Arbeit so gut gefällt, dass die beste Freundin mit einer von mir erstellten Tasche beschenkt wird! Ich bedanke mich also herzlich für das Vertrauen liebe S.! :-)

 

Mal wieder hab ich nicht viele Vorgaben gehabt: die Tasche soll schwarz sein und auch mal in die Waschmaschine gesteckt werden können. Da ich eh noch schwarzen Canvas im Schrank hatte konnte ich also sofort loslegen. Für die Fütterung des Erweiterungsteils und der Innentasche benutzte ich einen blau Hamburger-Liebe Stoff. Ich find solche Kombinationen (schlicht mit bunt-gemustert) ja super! Die Innentasche ist mit Schlüssel-Band und Reissverschluss-Tasche ausgestattet. Zudem habe ich die Tasche nicht wie in der Anleitung vorgesehen mit einem Magnet-Verschluss sondern mit einem Reissverschluss-Streifen versehen. Dies gibt Frau deutlich mehr Sicherheit. Die Taschenträger habe ich mit dem gleichen schwarzen Canvas genäht. Mein Geheimtipp hierfür? Bundfix aufbügeln und zusammenfalten. Die Reissverschlüsse und sonstigen Taschenzubehöre (Karabiner, ...) sind alle in Kupfer gehalten.

 

Auch dies wird nicht meine letzte Falten-Hobo-Bag gewesen sein... Ich habe mittlerweile schon wieder viele coole Canvas-Stoffe gesehen und somit ist es wohl nur eine Frage der Zeit, wann ich wieder schwach werde und eine neue Handtasche "brauche"! :-)

 

Viel Spass mit den Bildern und bis zum nächsten Mal!

 

Eure Kathrin

 

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge und Taschen & Täschchen

3 Kommentare

Express-Schlüsselband

Mein Schwester-Herz braucht dringend ein neues Schlüsselband. Das alte sieht schon ziemlich abgenutzt aus und hat zudem einen tollen Tabak-Werbeaufdruck.  Wenn ich doch nur früher gewusst hätte mit was meine Schwester rumläuft… :-)

 

Jedenfalls kam jetzt die Bitte ein neues Schlüsselband zu nähen. Design egal, Farbe gerne blau/türkis/grün. Praktischerweise sendete sie mir gleich das alte Band zu damit ich Schnalle Karabiner etc. wiederverwenden konnte. Das Band selber war schnell genäht, ich hatte glücklicherweise noch einen Rest Baumwollstoff in den gewünschten Farben.

 

Den Stoff habe ich 6cm breit zugeschnitten und mit dem Bügeleisen erstmals in der Mitte zusammengefaltet. Anschliessend habe ich die Enden des Bandes 1cm umgebügelt und dies dann auch mit den langen Seiten gemacht. Nun musste ich bloss das Band wieder in der Mitte zusammenfalten und nochmals gut bügeln. So erhielt ich ein Band von 2cm welches zwar stabil aber doch noch flexibel genug ist um mal in die Hosentasche gepackt zu werden. Die langen Kanten wurden mit einer Stichlänger von 3.5 abgesteppt. Die Enden des Bandes nähte ich nur durch das Befestigen an den Schnallen zu da ich dort nicht unnötig viele Nähte haben wollte.

 

Ein kleines feines Projekt für Zwischendurch! Ich hoffe sie freut sich und macht mit dem neuen Schlüsselband nicht mehr Werbung für Tabak sondern für mich! :-D

 

Eure Kathrin

 

Verlinkt bei:

Freutag - da ich mich wirklich über die Anfrage meiner Schwester freute! :-)

Stoffresteparty

0 Kommentare

Probenähen: Klammerbeutel "Dione"

Schon einige Male habe ich nach dem Schnittmuster von Tina Blogsberg den Einkaufsbeutel "Calliope" genäht. Was dann auch dazu führte, dass ich ab und an auf ihrer Facebook-Seite oder auf dem Blog vorbeischaute. Tina suchte zu dieser Zeit Probenäher für ihr neues Freebook. Natürlich hab ich mich sofort beworben und dann kurze Zeit später auch die Zusage erhalten. Das ganze trifft sich super: mein bisheriger Klammerbeutel hat ausgedient. Er ist zwar noch nicht alt, aber absolut unpraktisch! J Ich habe mir damals ein XXL-Utensilo genäht und einfach eine Öse reingehämmert. So am Wäscheständer aufgehängt war das mein Klammerbeutel.

 Tina hat mal wieder eine super Anleitung geschrieben! Die einzelnen Nähschritte sind deutlich beschrieben und dank den vielen Bildern auch wirklich für jeden Nähanfänger machbar. Ich dachte erst der Beutel sei zu klein für all mein Wäscheklammern – aber nein: er ist ein echtes Platzwunder und beherbergt nun alle meine Klammern.

 

Mein Beutel ist ein wahres Recycling-Projekt. Ich habe kürzlich Tischdecken genäht und davon noch Stoff übrig gehabt. Zur Verstärkung habe ich (ebenfalls Resten von der Tischdecke) einen Molton verwendet. Da ich diesen nicht anbügeln konnte, steppte ich ein wenig hin und her. Ich mag den Look der so entsteht. Den Verschluss habe ich wie vorgesehen mit einem Mesh-Stoff genäht, was ein wenig knifflig war wegen der vielen Löcher.

 

Zusätzlich habe ich eine grosse Version genäht. Diesen Beutel benutzen wir nun als „Altbrot-Aufbewahrung“. Ich gebe das harte Brot nach dem Trocknen jeweils in den Mixer und spare mir so das Paniermehl-Kaufen (oder Panade in DE?). Ich habe für diese Version den Beutel ziemlich vergrössert, jedoch die Höhe etwa gleich belassen. Auch diesen Beutel habe ich aus Tischdecken-Resten genäht und mich beim Befestigen des Moltons etwas ausgetobt und mehrere Zierstiche meiner Nähmaschine verwendet.

 

So, nun viel Spass mit den Bildern und schaut unbedingt bei Tina von Tina Blogsberg vorbei. Das Freebook findet ihr auf ihrem Blog – ich kann es Euch nur empfehlen!

 

Eure Kathrin

 

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge

0 Kommentare

Topflappen im Frühlings-Look

Wow - was für eine turbulente Zeit seit meinem letzten Eintrag und seit dem Versprechen nun wieder mehr auf dem Blog zu zeigen... :-) Ich habe zwar immer mal wieder genäht, aber vor allem Dinge, die ich aktuell dringend brauchte: Tischdecken, Vorhänge, .... Wie letztes Mal schon gesagt: wir sind umgezogen! Gestern zog das letzte grosse Möbelstück mit ein und nun kann ich mich um das Deko-Nähen kümmern.

 

Ein erstes Projekt gehört in die Küche. Schon länger her hab ich im Stoffladen bunte Hamburger-Liebe-Stoffe "gehamstert" und bisher nicht vernäht weil sie irgendwie doch zu bunt sind... Aber für ein solches Projekt sind sie wunderbar! Zudem ist der Frühling im Anmarsch und da passen fröhliche Muster gut rein.

 

Genäht hab ich die Topflappen nach dem Tutorial von Hamburger Liebe. Eine super Anleitung und das Nachnähen geht blitzschnell. Die Stoffe hab ich mit Thermolam gefüttert. Ich war ja schon etwas skeptisch... Die Topflappen (respektive Backofen-Handschuhe) die ich bisher benutzt habe, waren alle deutlich dicker. Aber alle Sorgen umsonst: es sind noch keine Finger, Hände oder Unterarme verbrannt worden! :-)

 

So - nun viel Spass mit den Bildern! Und vielleicht ja auch beim Nachnähen?


Eure Kathrin

0 Kommentare

Happy New Year - Rückblick/Ausblick

 

Happy New Year! Nach einer langen Blog-Pause melde ich mich mal wieder…

 

Als ich vor einigen Monaten diesen Blog startete, ahnte ich eigentlich wie zeitintensiv das ganze werden wird. Ich konnte es aber nicht lassen und so hatte ich schon nach nicht mal 15 Blogeinträgen keine Zeit mehr dazu.

 

Ende Oktober nähte ich die Annex Double-Zip Pouch Box welche ich für meine Fachschule benutze. Dies ist „Zeitfresser“ Nr. 1! Der erste Kursteil ist nun zu Ende, am Samstag geht’s aber schon wieder weiter.

 

Zeitfresser Nr. 2 ist unsere Behausung. Seit über einem Jahr bauen wir unsere zukünftige Wohnung um und langsamer aber sicher wird’s was! Ich bin keine Handwerkerin – entweder mach ich was kaputt, stehe im Weg oder stelle dumme Fragen… Gerade jetzt beim Endspurt bin ich aber gerne mit dabei. Ein wenig Handlangern oder schon mal mit dem Endputz beginnen – dafür tauge ich dann doch! J

 

Naja… was jammere ich! Hier werden 2017 regelmässiger Beiträge erscheinen – ich gelobe Besserung:

 

Greenfietsen hat kürzlich den neuen Taschen-Sew-Along eröffnen – ich freu mich und versuche so viel wie möglich mitzunähen!

 

Ebenso gibt es einen „Quilt-Along“… Bisher dachte ich immer Patchworken/Quilten sei nicht mein Ding! Aber ich glaube das Fieber hat mich gepackt… Es gibt sooo schöne Quilts und es ist ja alles eine Frage der Stoffwahl. Jedenfalls wird ich auch hier mal einen Blick reinwerfen und vielleicht auch mal einen Block nähen. Huii ich hab schon die schönsten Stoffkombis im Kopf!

 

So, dass wars mal wieder von mir! Freuen wir uns auf ein hoffentlich reiches Näh-Jahr 2017! J

1 Kommentare

Wintervorbereitungen mit "Lüttes Tuch"

Gerade in der kälteren Jahreshälfte liebe ich es, mich in einen dicken Schal einzukuscheln. Der Herbst ist ja jetzt unumstritten angekommen und bei uns auf 900müM sind die Temperaturen morgens schonmal unter 5°C. Es muss also ein neues Kuschel-Accessoire her! :-)

 

Letzte Woche habe ich (ich weiss nicht mehr wo, shame on me) ein Lüttes Tuch gesehen. Schnell wurde also nach dem "Schnitt" gegoogelt und tatsächlich hat Annelie "vonAhoi" ein Tutorial auf ihrem Blog. Schnellschnell passende Stoffe gesucht und Snappap zur Befestigung der Karabiner zugeschnitten. Genäht war das Tuch schnell - obwohl ich die Kombination dehnbarer und nicht-dehnbarer Stoff unterschätzt habe... Aber wem fällt schon auf dass das Tuch 5cm kürzer ist als geplant? Niemandem, genau! :-)

 

Vernäht habe ich einen hellen rosa Jaquard-Stoff in Kombi mit einem einfachen rosa Baumwollstoff. Als Verschluss habe ich statt einem Holzknopf goldene Karabiner. Die Farben gefallen mir sehr gut und gerade gedeckte dezente Farben passen wunderbar zu meiner restlichen Garderobe.

 

Der Winter kann also kommen - ich bin bereit!

 

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge

0 Kommentare

Annex Double-Zip Box Pouch

Heute gings für mich wieder los mit Weiterbildung, also musste noch schnell ein neues Stifteetui her. Die "Annex Double-Zip Box Pouch" habe ich letzthin bei diversen Blogern (unter anderem bei Tillit - mein Vorbild was Stoffkombis angeht!) gesehen und war ziemlich angetan. Gestern Abend also noch schnellschnell ein paar neue Stoffe zugeschnitten und ab an die Nähmaschine.

 

Nach 2h Nähen musste ich mir selbst auf die Schultern klopfen... Wenn ich mich genau an die Anleitung gehalten hätte (jaja... erst lesen - dann nähen...) wäre das Etui sogar noch schöner ;-) Aber "weniger als 6mm" ist nunmal nicht gleichzustellen mit "mehr als 6mm". Ich lerne es wohl nie...

 

Vernäht habe ich einen relativ festen Baumwollstoff von Stoff&Stil, diesen habe ich mit Soft&Stable gequiltet. Innen ein wunderschönes Wachstuch in mint-grün namens "Poppy". Dieses ist zwar sehr schön beschichtet, lässt sich aber trotzdem gut vernähen respektive wird super transportiert - was bei Wachstuch sonst ja eher problematisch ist.

Ein Double-Zip Etui... und das erst noch ziemlich schnell und problemlos. Ein weiteres Mal habe ich also meinen Angstgegner "Reissverschluss" besiegt! Somit verlinke ich mich frech schon das zweite mal bei Greenfietsen, ausserdem natürlich bei Taschen und Täschchen und bei der Sew Sweetness Linkparty von Allie&Me
1 Kommentare

Doctors Bag "Billy" - Ergebnis aus dem Probenähen

So, dass neue Taschen-Ebook von Lalafab ist endlich raus und ich kann Dir meine Tasche präsentieren! :-) Als eine ziemlich grosse Truppe haben wir das Ebook im voraus probegenäht und auf Herz und Nieren getestet - und wir waren uns alle einig: was für eine tolle Tasche!

Die Doctors Bag "Billy" hat ihren Namen von der typischen Arztkoffer-Form. Die Tasche hat viel Platz und viele kleine Fächer um Portemonnaie etc. zu verstauen. Entweder wird sie als Umhängetasche mit langen Trägern oder einfach als Schultertasche genäht. Ich habe mich für die Schulter-Version entschieden und schwarze Prym-Träger angenäht.

 

Meine Tasche habe ich aus Kunstleder (schon x-mal hier gezeigt, ja ich liebe es!!), einer alten Cord-Hose, einem alten Hemd und einem Denim-Resten genäht. Sie ist also ein echtes Recycling-Projekt!

 

Ich habe mich beim Probenähen beworben, weil ich eine neue Schultasche gebrauchen konnte. Die Doctors Bag "Billy" sah dafür super geeignet aus. Während des Nähens habe ich jedoch bemerkt, dass ich keinen Ordner reinbringe - sprich als Schultasche ist sie für mich durchgefallen. Und trotzdem: ich näh mir bestimmt bald wieder eine, das Nähen ging echt schnell und unkompliziert und ich finde die Tasche macht echt was her. Zudem: viel lieber als zur Schule gehen wir doch Shoppen oder Schwimmen, und dafür ist die Tasche super geeignet!

 

So, nun viel Spass beim betrachten der Bilder. Diese sind wieder im Fotostudio entstanden und ich bin super happy - sieht doch echt professionell aus, nicht?

 

Bis bald - Deine Kathrin

 

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge und Taschen & Täschchen

3 Kommentare

Mini-Falten-Hobo-Bag alias Schultertasche June

Nach der ersten Falten-Hobo-Bag (Taschenlieblinge selber nähen von Pattydoo) war ich schon ziemlich angetan. So auch eine Freundin von mir, ihr war die Tasche jedoch zu gross. Pattydoo hat passend zur Falten-Hobo-Bag noch ein Ebook für die Kleinversion veröffentlicht, die "Schultertasche June". Gekauft - ausgedruckt - zugeschnitten. Meine Freundin ist bisher eher der Patchwork Typ und hat erst wenige Taschen selber genäht. Wir veranstalteten also einen gemeinsamen Nähabend und fabrizierten fleissig unsere "Junes". Zugegeben, es wurde etwas spät... Aber wenn man schonmal an Nähen ist fällt es nicht so leicht aufzuhören.

 

Aussenstoff ist das Kunstleder Maro von Zwergenstoffe. Innen habe ich einen Baumwollstoff in beige "Arrows" auch von Zwergenstoffe verwendet. Verstärkt habe ich das Taschenfutter mit Vliesline H250 und anschliessend noch Volumenvlies.

 

Bei den Trägern weiss ich noch nicht so recht. Normalerweise nähe ich Träger gerne aus normaler Baumwolle und bügle vorher Bundfix drauf. So kann ich den Stoff einfach einfalten und zusammennähen. Bei Kunstleder geht dies aber nicht. Rechts auf rechts zusammennähen und wenden find ich aber auch doof... Bis ich mich entschieden habe bleibt die Tasche halt ohne Träger. Respektive irgendwo wird schon noch ein einigermassen passender Träger zum Überbrücken rumliegen. :-)

 

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge und Taschen & Täschchen

7 Kommentare

Einkaufstasche "Calliope"

Lange war sie auf meiner To-Sew Liste, nun habe ichs endlich gewagt! :-) Die Einkaufstasche Calliope (Freebook von Tina Blogsberg) soll es sein. Eine Einkaufstasche die klein zusammengepackt und somit immer mitgetragen wird - genial!

 

Zusammengepackt heisst aber rundumlaufenden Reissverschluss einnähen... Ich hab mich zwar schonmal an einem Grete-Geldbeutel versucht, diesen jedoch irgendwann entnervt in die Ecke gepfeffert. Es wollte einfach nid so sein wie ich es mir vorstellte. Nun also die Calliope-Einkaufstasche... Und man glaubts kaum: rundumlaufende Reissverschlüsse kann ich jetzt! :-) Gleich 5 Taschen hab ich genäht, ich konnte kaum mehr aufhören.

 

Vernäht habe ich bunte Stoffe aus meinem Fundus. Der hellblaue heisst "Kamehameha" von Hamburger Liebe, gekauft habe ich diesen vor mehr als einem Jahr um eine Wickeltasche zu nähen. Sieht die Einkaufstasche damit nicht wunderschön aus? Garantiert ein Blickfang beim wöchentlichen Grosseinkauf! Der dunkelblaue Stoff ist ebenfalls von Hamburger Liebe und heisst "Sugar Baby". Und den Anker-Stoff habe ich in Zürich bei Pompon bestellt und ist ein Leinen-Baumwolle-Gemisch. Mit dem graugemusterten Stoff zwar eine gewagte Kombi, mir gefällts aber echt gut.

 

Naja, dann haben wir noch den typischen "Fail" dabei... Die schwarze Tasche mit dem wunderschönen Kupfer-Reissverschluss. Sie wäre in meine Handtasche eingezogen, wirklich... Aber leider hab ich mal wieder nicht genau nach Anleitung gearbeitet und einen zu dicken Stoff verarbeitet. Die Reissverschlusstasche sieht nun zwar dekorativ aus, ist aber in der Tat nur Schmuck - ich bringe den Reissverschluss nicht zu! Dies kann also nicht nur bei zu kleinen Hosen sondern auch bei zu dicken Stoffen passieren! :-)

 

So, nun viel Spass beim betrachten der Bilder (die dieses Mal übrigens so richtig professionell entstanden sind) und ab mit den Taschen in den Webshop.

 

Verlinkt bei: Taschen und Täschchen, Greenfietsen Taschen Sew-Along

12 Kommentare

Probenähen: "Billy" von Lalafab

Per Zufall bin ich auf den Aufruf zum Probenähen von Lalafab gestossen. Sie lässt zurzeit das Ebook zur Doctor's Bag "Billy" auf Herz und Nieren prüfen. Ich konnte es natürlich nicht lassen mich zu bewerben... und tatsächlich bekam ich wenige Tage später eine E-Mail "Du bist dabei!". Tatsächlich brauche ich per Ende Oktober eine neue "Schultasche" und deshalb kommt dieses Probenähen wie gerufen. Juhu :-)

 

Angela von Lalafab hat bei ihren Beispiel-Taschen den tollen goldenen Kokka-Stoff vernäht, welchen ich ja schon mehrmals hier gezeigt habe. Ich habe noch Resten! Diese werd ich bestimmt beim Probenähen irgendwie einbauen. Ich freue mich dabei zu sein und verspreche fleissig zu sein! Die erste Tasche ist ja bereits fertig und die Zeit bis Ende Oktober noch lang...

 

Anbei ein Bild meiner Stoffauswahl, die Tasche wir natürlich erst später gezeigt! Aber eines ist schon klar: die Tasche wird ein Upcycling-Projekt. :-)

0 Kommentare

Zirkeltasche / Stoffabbau

Ich habe lange gebraucht bis ich mich zum Kauf einer Taschenspieler-CD überwindet habe. Und tatsächlich: viel habe ich noch nicht damit genäht! Eine Kosmetiktasche und eine Zirkeltasche. Geplant sind jedoch bestimmt noch die Kuriertasche und ein Geldbeutel. Kommt Zeit kommt Rat... :-)

 

Die Zirkeltasche habe ich aus zig Stoffresten genäht. Kunterbunt zusammengewürfelt musste ich mich erst ein wenig daran gewöhnen. Sie hängt jedoch nun schon einige Wochen bei mir rum und so langsam gefällt sie mir. Genäht habe ich mit Taschenstoff "London", normaler Baumwolle und beschichteter Leine. Reissverschlüsse wie immer von Machwerk, auch der Taschenträger habe ich hier fertig gekauft. Echtes Leder habe ich bisher noch nicht verarbeitet. Einerseits weiss ich nicht recht wo ich dieses besorgen könnte und andererseits traue ich meiner Nähmaschine dann doch nicht sooo dicke Materialien zu.

 

Das Innenleben wieder mit Einsteckfach und Schlüsselbändel. Das Innenfach hätte ich besser wieder mit Klettverschluss oder mit einem Kamsnap festgemacht. Es ist ziemlich gross und "klafft" deshalb jeweils auf auch ohne Inhalt. Und was fehlt mal wieder? Genau, die Anhänger für den Reissverschluss. Gleiches "Problem" wie bei der Falten-Hobo-Bag... Aussen natürlich das Klappenfach, hier habe ich den Stoff gepolstert und dann abgesteppt. Sieht man nur beim genauen Hinschauen. Auf der Rückseite habe ich noch ein Reissverschlussfach eingenäht. Dies nochmals mit einem anderen Stoffresten, habe die Tasche leider nur von vorne fotogafiert deshalb sieht man dies nicht.

 

Übrigens: Der graue Stoff der Taschenklappe ist ein Rest meiner allerersten Tasche... Dies war mir beim Nähen noch gar nicht bewusst, freut mich aber irgendwie. :-) Damals vor 2 Jahren nähte ich eine einfache Wendy (Pattydoo) daraus. Stolz wie Bolle wurde diese damals fleissig ausgeführt. Mal schauen ob ich dies in zwei Jahren von der Zirkeltasche auch behaupten kann! :-)

 

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge und Taschen & Täschchen

0 Kommentare

Falten-Hobo-Bag Nr. 1

Hier ist sie: die erste Tasche aus dem Pattydoo-Buch! Voller Tatendrang habe ich dieses Buch im Frühling gekauft, es lag nun aber viel zu lange rum. Neine Schwester bin ich seit langem noch eine Tasche "schuldig" und die Falten-Hobo-Bag erfüllt alle Kriterien. Sie ist gross, lässt sich umhängen und kann mit allerlei Innenfächer ausgestattet werden. Ausserdem besteht die Möglichkeit oben einen Reissverschluss einzunähen. 

 

Schnittmuster durchgepaust und ausgeschnitten, Stoff bestellt und los gings. Die Kombi aus blau/creme gestreiftem Leinen-Baumwollestoff, Kunstleder und dem wunderschönen Ritsch Ratsch von Kokka gefällt mir super, meiner Schwester leider nicht :-) Da ich das Seitenteil bereits genäht hatte blieb nichts anderes übrig als neuen Stoff zu bestellen und abzuwarten. Die Tasche habe ich trotzdem fertig genäht.
Als Innenstoff wählte ich einen beschichteten Baumwollstoff mit Libellen von Au Maison in helltürkis. Wunderschön! Schlüsselhalter, Reissverschlussfach und offenes Fach mit Klettverschluss sind Pflicht. Was gibt es schlimmeres als seine Schlüssel in einer grossen Tasche zu suchen? :-) Die Tasche wurde bereits ausgeführt und hat sich als sehr alltagstauglich erwiesen. Die kleinere Version (Schultertasche June) ist bereits in Planung als Tasche für Kino, Ausgang etc.
Wer die Bilder aufmerksam betrachtet merkt, dass die Reissverschlüsse so bestimmt nicht einfach zu öffnen sind. Ich habe extra Reisser für Anhänger verwendet, jedoch noch keine Anhänger gemacht... Werde ich die Tage noch nachholen!
Die zweite Tasche ist bereits in Bearbeitung. Ein Zubehör-Paket wartet noch bei der Post auf mich und dann kann das muntere Taschennähen weiter gehen! :-)
Innenstoff und Kunstleder: Zwergenstoffe
Aussenstoff und Erweiterungsteil: Pompon Zürich
Reissverschlüsse: Machwerke
Verlinkt bei: Taschen und Täschchen, RUMS
2 Kommentare

Mäppchen für allerlei Krimskrams

Wenn ich mal nur wenig Zeit habe zum Nähen, greife ich meist zu einfachen Schnitten. Trotzdem sollen die Stoffe gut zueinander passen und trotzdem soll daraus etwas sinnvolles praktisches entstehen.


So also auch jetzt. Die vier Mäppchen waren schnell genäht. Nach dem ersten (Ritsch Ratsch vom Kokka) musste unbedingt noch ein zweites (Arrows in schwarz) her. Da ich meinen Shop noch ein wenig füllen möchte, schnitt ich gleich drei Mäppchen zu. So konnte jeder Arbeitsschritt gleich 3x gemacht werden und ich ersparte mir das häufige Füsschen- und Stichlängen wechseln
Die Mäppchen gefallen mir sehr gut und sollen ein wenig Ordnung in Handtaschen / ins Auto oder wo halt gerade nötig schaffen. Das Goldene bleibt bei mir, die drei schwarzen wandern in den Shop. 
2 Kommentare

manicure etui

Vor einigen Wochen bin ich auf die amerikanische Bloggerin Anna Graham respektive auf ihren Blog "noodlehead" gestossen. Einige ihrer Taschen sind auf meine "to sew" Liste gekommen und ihr Buch "Handmade style" sollte bald bei mir eintreffen. Jedenfalls hat sie auch ein Freebook veröffentlicht welches ich mir sofort holte.

Das "Snappy Manicure Wallet" ist ein Etui mit Steckfächern für Nagellacke und einem Reissverschlussfach für Nagelfeile, Schere etc. Verschlossen wird das ganze mit Druckknöpfen oder Klettverschluss, wobei mir die erste Variante klar sympatischer ist.
Das Reissverschlussfach ist kein Problem, so viel Übung habe ich bereits. Da ich mich jedoch während dem Nähen oft aufs Augenmass verlasse bekam ich die Steckfächer mit Gummizug erst beim ca. dritten Versuch gerade hin... Mit Messen und Anzeichnen wärs bestimmt von Anfang an gerade geworden, aber eben... Ansonsten machen die Manicure Etuis echt was her und sind auch gut innert einer Stunde zu schaffen. Ein perfektes "noch schnell ein wenig Nähen"-Projekt.
So nun also die Bilderflut, einige der Etuis sind im Webshop zu finden. Dasjenige mit dem Jeansstoff und den Zier-Steppnähten bleibt jedoch bei mir und meinen wenigen Nagellacken! :-)
5 Kommentare

grand opening - was steckt dahinter?

Hier ist er.. Der Versuch mein Hobby zu etwas "Richtigem" zu machen. Zwar noch reichlich unprofessionell und auch noch überhaupt nicht vollständig - und doch ist es für mich quasi ein Start von 0 auf 100. Schau Dich um und gib mir ein Feedback - ich danke Dir schon jetzt dafür!

 

Der Webshop ist noch sehr klein gehalten und die Bezahlung funktioniert momentan nur "bei Abholung". Nach meiner Testphase werde ich dies natürlich sofort ändern! :-)

 

Also nun viel Spass! handmade-kt / kathrin

0 Kommentare

pinseletui - 1. blogeintrag

Habe Freitags in Zürich bei Pom-Pon wunderschöne Baumwolle-Leinen-Stoffe gekauft und konnte diese nicht lange unberührt im Regal liegen lassen. Deshalb also dieses Pinseletui. Ich liebe die gedeckten Blautöne! Alles in allem also ein Etui, das sicher nicht das letzte Mal genäht wurde.

0 Kommentare